Ihre Stimme für leistbares Wohnen

Seit Jahrzehnten regiert die ÖVP in Wals mit absoluter Mehrheit. Aber zu viel Macht tut niemandem gut. Während die ÖVP einen Wildwuchs an Betriebsansiedlungen zu verantworten hat, sind die Anliegen der Bevölkerung oft unter den Tisch gefallen. Die ohnehin teuren Wohnkosten steigen, Familien werden bei den fehlenden Kinderbetreuungsplätzen allein gelassen. Und mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs zu sein ist immer noch eine kleine Weltreise. Macht braucht Kontrolle.

Eine Stimme für Katharina Gruber (KPÖ) ist eine Stimme dafür, dass jemand der ÖVP nach der Wahl auf die Finger schaut und sie an ihre Versprechen erinnert.

Es braucht eine verlässliche Stimme in der Gemeindevertretung, die auch nach der Wahl für Soziales und leistbares Wohnen eintritt.


Unser Spitzenduo

Katharina Gruber

Katharina Gruber ist 42, wohnt in der Glansiedlung und arbeitet als Lehrerin. Sie ist alleinerziehende Mutter eines zehnjährigen Sohnes und weiß, wie das tägliche Leben für immer mehr Menschen schwieriger wird. Katharina will sich in der Gemeindevertretung dafür stark machen, dass Soziales und leistbares Wohnen auch nach der Wahl Thema bleibt.

Martin Lindner

Martin Lindner ist 21 Jahre alt und studiert Ethik und Geschichte auf Lehramt. Er ist in Grünau aufgewachsen, inzwischen wohnt er in Wals. Er ist viel mit den Öffis unterwegs, die definitiv besser werden müssen. Er hat angefangen sich zu engagieren, weil er es nicht mehr ausgehalten hat, dass die Preise immer weiter steigen und die Politik zuschaut.



Dafür stehen wir

Katharina setzt sich mit der KPÖ auch für bessere Kinderbetreuung und häufigere Busverbindungen ein.

Die KPÖ ist bekannt für ihren Einsatz für leistbares Wohnen.

  • Gemeindewohnungen mit leistbaren Mieten
  • Kostenfreie Betriebskosten-Beratung - Fixkosten beim Wohnen senken
  • Leistbare Strom- und Heiztarife statt Gewinnmaximierung bei Grundbedürfnissen
  • Keine Erhöhung der kommunalen Gebühren auf Kosten der Haushalte
  • Flächenwidmungen für gemeinnützigen Wohnbau
  • Busverbindungen ausbauen statt schlechtem Takt und langem Warten
  • Mehr und sichere Radwege, damit auch Familien gerne und sicher fahren können
  • Mehr Platz für Kinder und Jugendliche: Freizeitangebote und Spielplätze im Freien und drinnen für Regentage
  • Ein Schwimmbad für Wals und kostenlose Badestellen an den Baggerseen
  • Ausreichend gemeindeeigene Krabbelgruppen-Plätze
  • Besserer Personalschlüssel und Bezahlung für eine bestmögliche Betreuung unser Kleinsten